Was sind Social Media / Soziale Netzwerke im Internet?

Definition des Begriffs Social Media

Mit Social Media (deutsch manchmal leicht missverständlich auch Soziale Medien oder Soziale Netzwerke genannt) bezeichnet man digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.

Das englische Wort "social" wird meist, und speziell auch im Zusammenhang mit Social Media nicht im Sinn des deutschen Wortes "sozial" = "solidarisch, auch für weniger gut Verdienende und Randgruppen zugänglich" benutzt, sondern sollte eher mit "gesellig" übersetzt werden.

Es geht bei den Social Media im Kern darum, dass verschiedene Personen über dafür besonders geeignete Webseiten und Software-Funktionen des Internets selbst Medieninhalte (Bilder, Texte, Videos) erstellen (englisch: "user generated content") und über diese miteinander in Kontakt treten (oder in Kontakt bleiben).


Von der Einwegkommunikation (Web 1.0) zum Austausch im Internet (Web 2.0)

Das Internet "für alle" im Sinne der Webseiten (und im Gegensatz etwa zum e-Mail) war in den ersten Jahren dadurch geprägt, dass wenige Anbieter Webseiten erstellten und die grosse Mehrheit der Internet-NutzerInnen diese nach Belieben ansehen (abrufen) können.

Obwohl es im Prinzip seit der Erfindung der Technologie zur Darstellung von Webseiten Ende 1992 schon immer jeder Person mit Zugang zu einem Computer und zum Internet möglich war, eigene Webseiten zu erstellen und und weltweit zugänglich zu machen, wurde diese Möglichkeit nur von einer kleinen Minderheit genutzt. Dafür gibt es vor allem einen Grund: damals brauchte es einige technische Kenntnissen, um tatsächlich eine Webseite gestalten zu können.

So wurden die Webseiten im ersten Internet-Jahrzehnt in der grossen Mehrheit von Profis und im Auftrag von Firmen gestaltet. Einzelne meist Technikinteressierte, die sich als Hobby mit der Gestaltung von Webinhalten beschäftigten, konnte man als "Ausnahmen betrachten, die die Regel bestätigen".

Die stürmische Entwicklung bei digitalen Kameras, Smartphones, Computern und ihren grafischen Bedienoberflächen - und nicht zu unterschätzen - die Gewöhnung breiter Bevölkerungsschichten an die Benutzung solcher Geräte führten dazu, dass heute jedes Kind in der Lage ist, digitale Fotos und Videos zu erstellen und mit einigen Mausklicks ins Internet zu stellen.

Verschiedene Arten von Social Media

Unter dem Begriff Social Media werden verschiedene Arten von Internetdiensten zusammen gefasst, die sowohl von den Themen wie auch von der Art und Form des Austausches zwischen den BenutzerInnen sehr unterschiedlich sind.

Unterscheidungen dieser Art können hilfreich sein, um sich eine Vorstellung davon zu machen, wie vielfältig Social Media heute geworden sind. Es wäre aber völlig falsch zu meinen, dass es z.B. "artenreine" Foto-Communities gibt, bei denen es ausschliesslich ums Fotografieren ginge - auch bei einer Foto-Communities bilden sich Freundschaften, Gruppen und Soziale Netzwerke, umgekehrt kann man auf facebook auch Fotos hochladen und in Fotoalben gruppieren, diese gegenseitig kommentieren usw. und es gibt Spiele auf facebook. Obwohl die Übergänge fliessend sind, würde es z.B. nie einem ambitionierten Hobbyfotografen in den Sinn kommen, facebook nutzen zu wollen, um ernsthaft mit Gleichgesinnten über Fotos zu diskutieren, umgekehrt ist facebook wohl das Netzwerk, in dem man am ehesten alte Schulfreunde wieder finden kann, wenn sie denn überhaupt im Web 2.0 unterwegs sind.

Gesellschaftliche Hoffnungen

Mit Kollektivprojekten und Blogs / Microblogs wird oft die Hoffnung auf eine demokratischere Gesellschaft verbunden, in der die Vormachtstellung und die Gestaltungsmacht der etablierten Massenmedien gebrochen wird.

Während bei Wikipedia tatsächlich die sogenannte "Schwarmintelligenz" der vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden insgesamt zu einem Produkt führt, das im neutralen Test sogar besser abschneidet als ein von vollamtlichen Redaktoren erstelltes klassisches Lexikon, haben bei der Nachrichtenverbreitung die Webauftritte der etablierten Medien die Nase immer noch deutlich vorne. Dort wo die etablierten Medien zu stark gleichgeschaltet sind, z.B. in China, Russland oder auch in der Türkei haben Blogs und Microblogs eine grössere Bedeutung erlangt.